Automatisierte Klassifizierung

Automatisierte Klassifizierung

Ergänzung Der Technologiebasierten Klassifizierung Durch Mitwirkung Der Benutzer

Bestimmung und Schutz Ihrer wertvollsten Informationen

Text

Bei der automatisierten Datenklassifizierung werden die jeweiligen Dateien oder Nachrichten anhand einer Reihe vordefinierter Regeln mit einer entsprechenden Kennzeichnung versehen. Die Regeln können beispielsweise auf einer Liste von Schlüsselbegriffen oder Ausdrücken basieren, nach denen in den Inhalten gesucht wird. Es können auch andere Merkmale der Dateien als Regelgrundlage verwendet werden, wie etwa die Herkunft der Dateien. Beispiel: Wenn eine Datei aus dem Datenspeicher für Kundeninformationen stammt, soll sie geschützt werden.

Anhand der automatisierten Klassifizierung kann der Schutz auch auf eine breite Vielfalt von Ausgangsdatenquellen ausgeweitet werden, darunter auch auf Datenquellen mit einem Ursprung, der außerhalb der Kontrolle der Benutzer liegt. Diese Herangehensweise ist sinnvoll, wenn in einem Unternehmen Daten durch automatisierte Prozesse oder Systeme generiert werden, die zum Zeitpunkt der Erstellung ohne Benutzereingriff klassifiziert werden müssen. Dies können beispielsweise von einem ERP-System erzeugte Berichte sein.

Einige Unternehmen möchten die Automatisierung des Klassifizierungsvorgangs mit einem benutzergesteuerten Ansatz kombinieren, um den Benutzern eine gewisse Unterstützung zu geben. Beispielsweise durch Kennzeichnung mit Standardlabeln aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Benutzergruppe oder Abteilung. Durch dieses Verfahren verringert sich die Anzahl der vom Benutzer durchzuführenden Klicks. Gleichzeitig erhöht sich die Genauigkeit des Klassifizierungsvorgangs durch Einbeziehung des Benutzers.

Ergänzung Der Technologiebasierten Klassifizierung Durch Mitwirkung Der Benutzer

Text

Durch die Kombination von automatisierten Verfahren mit einer benutzergesteuerten Datenklassifizierung ergeben sich u. U. erhebliche Vorteile. Die Nutzung der Benutzer-Expertise im Rahmen der Datenklassifizierung gewährleistet, dass die Entscheidungen im richtigen Kontext getroffen werden. Um die für Ihr Unternehmen richtige Kombination dieser Technologien zusammenstellen zu können, muss die Klassifizierungslösung eine Vielfalt integrierter Ansätze anbieten, damit Sie die Lösung maßgeschneidert an aktuelle und zukünftige Anforderungen anpassen können.

Enterprise Classification System Classifier360 von Boldon James

Text

Classifier360 von Boldon James ist ein Klassifizierungssystem für Unternehmen, das Best Practices in Bezug auf benutzergesteuerte und automatisierte Klassifizierungsverfahren in der für Ihr Unternehmen geeignetsten Weise zusammenführt.

 

Vorteile

Lässt sich an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und der zugehörigen Infrastruktur anpassen

Berücksichtigt die verschiedenen Anforderungen der einzelnen Benutzercommunitys

Unterstützt die Benutzer bei der Entscheidungsfindung im Rahmen der Klassifizierung

Optimiert den Arbeitsablauf für Routineaufgaben bei der Klassifizierung

Bietet eine technisch unterstützte Entscheidungsfindung unter Einbeziehung der Benutzer-Expertise

Respektiert die Kompetenz von Benutzerentscheidungen

Stärkt den Wirkungskreis der Datenklassifizierung

Ermöglicht die optimale Nutzung von Investitionen in Ermittlungstools wie z. B. DLP-Lösungen